Und warum sind wir gerade besonders kreativ? Aktuelle Fragen, Impulse und wissenschaftliche Erkenntnisse rund ums Thema Kreativität. Angefangen mit Kreativcoach und Kommunikationsdesigner Christian Weber.

In Zeiten großer Unsicherheit, in denen wir plötzlich ganz auf uns selbst gestellt sind, wenden sich viele kreativen Tätigkeiten zu – oder vielmehr dem, was häufig damit assoziiert wird: Sei es Basteln, Kochen oder Musizieren. Insbesondere während der Ausgangsbeschränkungen herrschte in den Sozialen Medien ein regelrechter Druck, die Tage zuhause kreativ zu nutzen. Doch gerade in Krisenzeiten entsteht Kreativität nicht unbedingt freiwillig. Neue Umstände und ein veränderter Lebensstil fordern Flexibilität und ein originelles Umdenken geradezu ein. Denn Kreativität bedeutet vor allem, wie gut wir Herausforderungen meistern, wie unser Gehirn auf Neues, Ungewohntes reagiert und wie schnell es neue Denkweisen aufbauen kann, die unter Umständen sogar unser Überleben sichern können.

Doch was genau ist Kreativität? Was zeichnet besonders kreative Menschen aus? Und kann man Kreativität eigentlich lernen? Die neue Podcast-Reihe „Talking Creativity“ wirft diese Fragen in kurzen Gesprächen mit Experten aus den Bereichen Psychologie, Neurowissenschaft, Philosophie und Künstlicher Intelligenz auf. In der ersten Folge sprechen wir mit Kreativcoach Christian Weber. Er ist Zeichner, Diplom-Kommunikationsdesigner und Dozent an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden. Als Leiter des Atelier Gegenstrich in Mainz bietet er außerdem Mappenkurse an und bereitet Bewerber auf ihr Designstudium vor.

Musik im Podcast

Don’t Hug me I’m Scared
The Creativity Song

Francesco Tristano
Idiosynkrasies