Double Feature

Seit nunmehr sechs Jahren bietet die SCHIRN ein Forum für natio­nale und inter­na­tio­nale Film- und Video­künst­ler. Im Gespräch mit den SCHIRN Kura­to­ren geben inter­na­tio­nale Künst­le­rin­nen und Künst­ler tiefe­ren Einblick in ihre Arbeit und insbe­son­dere in ihr filmi­sches Inter­esse. DOUBLE FEATURE versteht sich als Platt­form für ganz unter­schied­li­che Tenden­zen und Ausdrucks­for­men der künst­le­ri­schen Film­pro­duk­tion sowie der Gegen­über­stel­lung bekann­ter und weni­ger bekann­ter Posi­tio­nen. Im Jahr 2019 erwar­ten das Publi­kum u. a. Beiträge von Pedro Barateiro, Mario Pfeifer und Liv Schulman. Künst­ler­in­ter­views gibt es außer­dem auf dem Youtube-Kanal der SCHIRN.

FILMREIHE

Double Feature

00:00:00

BIS ZUM NÄCHSTEN TERMIN

DATUM

Mit Mario Pfeifer

Double Feature versteht sich als Plattform für ganz unterschiedliche Tendenzen und Ausdrucksformen der künstlerischen Filmproduktion sowie der Gegenüberstellung bekannter und weniger bekannter Positionen.

MARIO PFEIFER

Mit einem kulturanthropologischen Blick erkunden Mario Pfeifers Videoarbeiten die Verflechtungen von Identität und Kultur mit den sozioökonomischen und -politischen Strukturen verschiedenster Gesellschaften, häufig ausgehend von einer Zusammenarbeit mit lokalen Protagonist/innen. Dabei hinterfragen Pfeifers Arbeiten, die zwischen dokumentarischem Ansatz und ästhetischer Inszenierung balancieren, zugleich die ihnen zugrundeliegenden Konventionen visueller, filmischer Repräsentation.

FILMSTILL AUS VIDEOARBEIT. "CORPO FECHADO", 2016 © MARIO PFEIFER

LIV SCHULMAN

Wortschwalle zur Kunst, zur liberalen Marktwirtschaft, zur Marximuskritik oder zur Psychotherapie sprudeln aus den monologisierenden Protagonisten in den Filmen, Performances und Romanen der argentinischen Künstlerin Liv Schulman (1985). Die Bedeutung des Gesagten verliert sich in Phrasen, wird entfremdet und mündet letztendlich in der ausweglosen Suche nach Sinn.

FILMSTILL AUS VIDEOARBEIT. "L'OBSTRUCTION", 2017 © LIV SCHULMAN
Luke Fowler, Künstler und Musiker

Zu den bisher Teilnehmenden gehörten etwa Ed Atkins, Nevin Aladag, Keren Cytter, Luke Fowler, Melanie Gilligan, Heather Phillipson und Anri Sala. Im Jahr Im Jahr 2017 erwarten das Publikum u. a. Beiträge von Eli Cortiñas, Beatrice Gibson, Pilvi Takala, Melanie Matranga, Monira Al-Qadiri, Bianca Baldi, Henning Fehr & Philipp Rühr, Ben Rivers, Tris Vonna Michell, Ani Schulze und John Skoog

PEDRO BARATEIRO

Sprache, Technologie, Information, Distribution – Pedro Barateiro nimmt mit seinen Filmen, Skulpturen, Performances und Installationen die Mechanismen und Strukturen postkapitalistischer Gesellschaften in den Blick, die sich in Vorstellungen, Gedanken und den Alltag einschreiben. Ausgehend von Motiven der Popkultur, historischen Fakten, literarischen und theoretischen Texten sowie anderen Materialien untersucht der Künstler, wie konstruierte Narrative unsere Realität beeinflussen und manipulieren.

FILMSTILL AUS VIDEOARBEIT. "THE OPENING MONOLOGUE"©PEDRO BARATEIRO AND NETWERK AALST, 2018.