FILMREIHE – HIP-HOP IM DFF

In Kooperation mit der SCHIRN präsentiert das DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum e.V., eine dreimonatige Filmreihe begleitend zur Ausstellung THE CULTURE, die den Einfluss des Hip-Hop in all seinen Facetten beleuchtet: von Dokumentationen über die frühe Hip-Hop-Kultur, den Einsatz der Musik als begleitender Soundtrack und Film-Biopics bis hin zu schauspielerischen Versuchen mancher Rapper.

DFF-Kino © Uwe Dettmar
WILD STYLE, Kinoplakat

STYLE WARS

DIENSTAG, 26. MÄRZ, 18 UHR

Der Film zeigt, wie die aufstrebende New Yorker Hip-Hop- und Graffiti-Szene in den 1970er Jahren an Popularität gewinnt und gleichzeitig um Anerkennung als echte Kunst und Mittel der Selbstexpression kämpft. STYLE WARS ist eine Zeitkapsel, die diesen speziellen Selbstfindungsmoment einer jungen Kultur und deren künstlerischen Geist mit intimen Einblicken festhält und für nachfolgende Generationen wiedererlebbar macht.

1983, Dokumentarfilm, 69 Min., OT: Englisch (US)

BEAT STREET, FILMSTILL

WILD STYLE

SA, 2. MÄRZ, 20.30 UHR + DO, 7. MÄRZ, 18 UHR

WILD STYLE, der gemeinhin als der erst Hip-Hop Film angesehen wird, handelt von Zoro, einem jungen Graffitikünstler, der in Uptown New York für Furore sorgt und für ein anstehendes Rapkonzert das Bühnenbild gestalten soll. Als der Hype rund um seine Werke zunimmt, wird die Reporterin Virginia auf ihn aufmerksam, die zur frühen Hip-Hop-Kultur recherchiert. Gespickt von Gastauftritten früher New Yorker Hip-Hop-Größen wie Grandmaster Flash, Fab 5 Freddy und The Cold Crush Brothers, fängt der Film die Hip-Hop-Szene in ihrer Entstehungsphase ein.

1982, 82 Min., OT: Englisch (US)

STYLE WARS, Kinoplakat

BEAT STREET

SA, 23. MÄRZ, 16 UHR + DO, 28. MÄRZ, 20.30 UHR

Aufgewachsen in der von sozialen Problemen betroffenen South Bronx, hegen vier Freunde den Traum, ihrem Leben einen Sinn zu geben und mit ihrer Kunst groß rauszukommen. Getrieben von ihrer Leidenshaft für Hip-Hop, Break Dancing und Graffiti versuchen die Männer alles in ihrer Macht Stehende, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Einfühlsam, realistisch, aber stets hoffnungsvoll eröffnet BEAT STREET einen einmaligen Einblick in die sozio-ökonomische Realität jener New Yorker Problemviertel, in denen Hip-Hop entstand.

1984, 106 Min., OT: Englisch (US)

MORE TO COME!

FILMPROGRAMM APRIL

FR, 5. APRIL, 18 UHR und SO, 7. APRIL, 20.30 UHR
DO THE RIGHT THING, 1989, Spike Lee

MI, 10. APRIL, 20.30 UHR und FR, 12. APRIL, 18 UHR
JUICE, 1992, Ernest R. Dickerson

DI, 23. APRIL, 20.30 UHR und FR, 26. APRIL, 18 UHR
SET IT OFF, 1996, F. Gary Gary

FILMPROGRAMM MAI

FR, 3. MAI, 18 UHR und MI, 8. MAI, 20.30 UHR
8 MILE, 2022, Curtis Hanson

SA, 11. MAI, 17.30 UHR und MI, 15. MAI, 20 UHR
STRAIGHT OUTTA COMPTON, 2015, F. Gary Gary

MI, 22. MAI, 20.30 UHR
MARTHA & NIKI, 2010, Troa Mårtens

FR, 24. MAI, 18 UHR

HUSTLE & FLOW, 2005, Craig Brewer