Ein faszinierendes Panorama zur Kunst der Weimarer Republik
ART
Es ist die Schau des Jahres
FRANKFURTER NEUE PRESSE
eine packende Ausstellung
FRANKFURTER RUNDSCHAU
Entlarvend, ironisch, wütend, prophetisch
BILD

DIGITORIAL

Das kosten­lose Digi­to­rial bietet schon vor Ihrem Besuch span­nende Einbli­cke und Hinter­grund­in­for­ma­tio­nen zur Ausstel­lung. Erfah­ren Sie mehr über die bewegende Zeit in der Weimarer Republik

Für Smart­phone, Tablet und Desk­top

In einer großen Themenausstellung wirft die SCHIRN einen Blick auf die Kunst im Deutschland der Jahre 1918–1933.






Führende Kunstrichtung zwischen 1918 und 1933 ist die Neue Sachlichkeit, die sich durch akkurate, realistische Malweise und sozialkritische Inhalte auszeichnet.

GLANZ UND ELEND IN DER WEIMARER REPUBLIK. VON OTTO DIX BIS JEANNE MAMMEN

BIS 25. FEBRUAR 2018

Soziale Spannungen, politische Kämpfe, gesellschaftliche Umbrüche, aber auch künstlerische Revolutionen charakterisieren die Weimarer Republik. In einer großen Themenausstellung wirft die SCHIRN einen Blick auf die Zeit zwischen 1918 und 1933. Realistische, ironische und groteske Arbeiten verdeutlichen den Kampf um die Demokratie und zeichnen das Bild einer Gesellschaft in der Krise und am Übergang. Die Verarbeitung des Ersten Weltkriegs in Form von Bildern verkrüppelter Soldaten und „Kriegsgewinnlern“, die Großstadt mit ihrer Vergnügungsindustrie und die zunehmende Prostitution, die politischen Unruhen und wirtschaftlichen Abgründe werden stilistisch ebenso vielfältig interpretiert wie das Rollenbild der „Neuen Frau“ oder die Debatten um § 175 (Homosexualität) und § 218 (Abtreibung). Auch die sozialen Veränderungen durch die Industrialisierung oder die wachsende Begeisterung für den Sport spiegeln sich in der Kunst der Zeit wider.
Die Ausstellung versammelt rund 200 Werke bekannter und wenig beachteter Künstlerinnen und Künstler – u.a. Max Beckmann, Kate Diehn-Bitt, Otto Dix, Dodo, Conrad Felixmüller, George Grosz, Carl Grossberg, Hans und Lea Grundig, Karl Hubbuch, Lotte Laserstein, Alice Lex-Nerlinger, Elfriede Lohse-Wächtler, Jeanne Mammen, Oskar Nerlinger, Franz Radziwill, Christian Schad, Rudolf Schlichter, Georg Scholz und Richard Ziegler. Zusammen mit historischen Fotografien, Filmen, Zeitschriften und Plakaten entwirft die SCHIRN ein eindrückliches Panorama der Kunst der Weimarer Republik.

Frédéric Batier / X Filme Creative Pool Entertainment GmbH / Degeto Film GmbH / Beta Film GmbH / Sky Deutschland GmbH 2017

AUDIOTOUR

Die Audiotour, gesprochen von Schauspieler Volker Bruch, stellt die Ausstellung mit ihren Hauptwerken vor. Der vielseitige Schauspieler ist aus Kinofilmen wie „Der Vorleser“ und „Der Baader-Meinhof-Komplex“ bekannt. In dem im Herbst international startenden Serienprojekt „Babylon Berlin“ verkörpert er die Hauptfigur Kommissar Rath.

Der Katalog zur Ausstellung

Von der Unruhe und Aufbruchsstimmung einer „goldenen“ Epoche

Neben einem umfassenden Einblick in die Geschichte der Weimarer Republik, gibt der Katalog spannende und fundierte Einblicke in eine Zeit der politischen, sozialen und kulturellen Umbrüche von der Vergnügungsindustrie, über die Rolle der „Neuen Frau“ bis hin zur Wiederbelebung und Neudefinition der Sportkultur

TICKETS

Kaufen Sie Ihr Ticket zur Ausstel­lung vorab in unse­rem Online­shop und vermei­den Sie Warte­zei­ten

SERVICE & ANREISE

Individuelle Führung

Buchen Sie jetzt schon Ihre Individuelle Führung und erhalten Sie einen fundierten Überblick über die Ausstellung.

GRUPPEN & FÜHRUNGEN

Wir bieten Führungen für Reisegruppen, Firmen, Schulklassen oder private Gruppen an – auch in vielen Fremdsprachen. 

Führungen ab 75 €. Ab 20 Personen gilt der ermäßigte Eintrittspreis. Schulklassen ab 15 Personen zahlen 1 € Eintritt pro Teilnehmer, mit Führung 3 €. Anmeldung erforderlich.

Le Méridien Frankfurt

Erleben Sie GLANZ UND ELEND und genießen Sie einen inspirierenden Aufenthalt im Le Méridien Frankfurt inkl. großem Frühstücksbuffet und Eintritt in die SCHIRN

Ab 139 € pro Nacht im Doppelzimmer
Ab 109 € pro Nacht im Einzelzimmer

ERMÖGLICHT DURCH

KULTURFONDS FRANKFURT RHEINMAIN

MEDIENPARTNER

VGF

ACHT FRANKFURT