Hannah Ryggen. Gewebte Manifeste

26. SEPTEMBER 2019 – 12. JANUAR 2020

Von einem kleinen autarken Bauernhof an der Westküste Norwegens aus schuf die Künstlerin Hannah Ryggen (1894–1970) mit ihren monumentalen Wandteppichen ein eindrucksvolles, politisch inspiriertes Werk. Sie lancierte bildliche Angriffe auf Hitler, Franco und Mussolini und setzte sich damit deutlich vernehmbar für die Opfer von Faschismus und Nationalsozialismus ein. Anlässlich des norwegischen Ehrengastauftritts auf der Frankfurter Buchmesse 2019 gewährt die Schirn Kunsthalle Frankfurt dem Publikum in Deutschland erstmals einen umfassenden Einblick in ihr Œuvre. In den rund 25 gezeigten Tapisserien greift Ryggen grundlegende Themen des Menschseins und des Lebens in der Gesellschaft auf: die Gräueltaten des Krieges, Machtmissbrauch, die Abhängigkeit von der Natur und die Verbindungen zu Familie und Mitmenschen. Viele der Werke befassen sich mit den Ereignissen und politischen Auseinandersetzungen im Europa der 1930er- und 1940er-Jahre und spiegeln zugleich die sozialistischen Überzeugungen der Künstlerin.

Hannah Ryggen, Vi lever på en stjerne (Wir leben auf einem Stern), 1958, Bildteppich aus Wolle und Leinen, 400 x 300 cm, Nordenfjeldske Kunstindustrimuseum (Nationales Museum für Kunsthandwerk und Design), Trondheim © H. Ryggen, VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto: Thor Nielsen

Monumental, politisch, kompromisslos: Die Schirn Kunsthalle Frankfurt präsentiert die außergewöhnlichen Bildteppiche von Hannah Ryggen.

Die Ausstellung präsentiert Ryggens monumentale Tapisserien und stellt die Künstlerin auch als Vertreterin einer anderen Art von Moderne vor – einer Moderne, in der sich Elemente aus Volkskunst und Mythologie mit politischen Anliegen und Themen des alltäglichen Lebens mischen. Dabei erkundete Ryggen ein ganz neues Spektrum von Motiven und verwendete ein traditionelles Medium für ein neuartiges Ziel: der Öffentlichkeit mit Wandteppichen, die von Ort zu Ort bewegt werden können, ihre starken politischen Botschaften mitzuteilen. In einer Gegenwart, die von zunehmender Ungleichheit, Nationalismus und Populismus geprägt ist, erscheint ihr kompromissloses Werk von erschütternder Aktualität und führt die Notwendigkeit vor Augen, für die Prinzipien des Humanismus einzustehen.

Hannah Ryggen, Blod i gresset (Blut im Gras), 1966, Bildteppich aus Wolle und Leinen mit Flor, 240 x 290 cm, KODE - Kunstmuseen und Komponistenhäuser, Norwegen, VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto: Dag Fosse / KODE

Audio Feature

Begleitend zum Ausstellungsbesuch oder als Podcast für zu Hause und unterwegs bietet die Schirn ein kostenfreies AUDIO FEATURE an. In fünf Kapiteln laden ausführliche Hörbeiträge mit Hintergrundinformationen, Interviews und Zeitzeugnissen dazu ein, mehr über Hannah Ryggen und ihre gewebten Geschichten zu erfahren. Gesprochen von Anna Kubin und Isaak Dentler, Ensemble-Mitglieder am Schauspiel Frankfurt. Autor: Rudolf Schmitz.
Das AUDIO FEATURE ist mit dem eigenen Smartphone oder Tablet unter www.schirn.de/feature sowie an Hörstationen in der Ausstellung erreichbar. Ab Ausstellungsbeginn ist es als Podcast verfügbar, unter anderem auf iTunes, Spotify und Soundcloud.

Fotografie von Robert Schittko

Rahmen- und Veranstaltungsprogramm zur Ausstellung "Hannah Ryggen. Gewebte Manifeste" - die Highlights

18.10.2019 | Noch bis zum 12. Januar 2020 präsentiert die Schirn Kunsthalle Frankfurt anlässlich des norwegischen Gastlandauftritts auf der Frankfurter Buchmesse die monumentalen, politischen Wandteppiche von Hannah Ryggen. Während der gesamten Laufzeit der Ausstellung findet ein vielseitiges Rahmen- und Vermittlungsprogramm statt. Höhepunkte des Angebots reichen von einem PANEL zur Aktualität von Hannah Ryggen am 29. Oktober, über KURATOREN- und EXPERTENFÜHRUNGEN, am 12. und 21. November bis zum AUSSTELLUNGSRUNDGANG MIT PERFORMANCE am 4. Dezember sowie dem SATURDAY BEFORE CLOSING am 11. Januar 2020.

Zu Dowloads hinzufügen
PDF anzeigen

Wandtexte zur Ausstellung "Hannah Ryggen. Gewebte Manifeste"

25.09.2019 | Die Ausstellung „Hannah Ryggen. Gewebte Manifeste“ versammelt 25 monumentale Wandteppiche der schwedisch-norwegischen Künstlerin Hannah Ryggen (1894–1970) und gewährt damit einen umfassenden Einblick in ihr Œuvre.

Zu Dowloads hinzufügen
PDF anzeigen

Presseinformation zur Ausstellung "Hannah Ryggen. Gewebte Manifeste"

22.08.2019 | Monumental, politisch, kompromisslos: Die Schirn Kunsthalle Frankfurt präsentiert die außergewöhnlichen Bildteppiche von Hannah Ryggen.

Zu Dowloads hinzufügen
PDF anzeigen

Presseinformation zur Ausstellung "Hannah Ryggen"

08.07.2019 | Die Schirn Kunsthalle Frankfurt präsentiert – anlässlich des Ehrengastauftritts Norwegens auf der Frankfurter Buchmesse 2019 – eine große Einzelausstellung, die dem Publikum in Deutschland erstmals einen umfassenden Einblick in das Œuvre der schwedisch-norwegischen Künstlerin gewährt.

Film zur Ausstellung

Zur Ausstel­lung wurde umfang­rei­cher Video­con­tent produ­ziert, den wir Ihnen gerne kosten­frei für Ihre aktu­elle redak­tio­nelle Bericht­er­stat­tung zur Verfü­gung stel­len. Zudem bieten wir Ihnen für Ihre eige­nen Produk­tio­nen umfang­rei­ches Footage-Mate­rial in HD-Quali­tät an. Sie können es direkt bei uns anfor­dern.

HANNAH RYGGEN. GEWEBTE MANIFESTE, Ausstellungsansicht © Schirn Kunsthalle Frankfurt, 2019, Foto: Norbert Miguletz

HANNAH RYGGEN. GEWEBTE MANIFESTE, Ausstellungsansicht © Schirn Kunsthalle Frankfurt, 2019, Foto: Norbert Miguletz

HANNAH RYGGEN. GEWEBTE MANIFESTE, Ausstellungsansicht © Schirn Kunsthalle Frankfurt, 2019, Foto: Norbert Miguletz

HANNAH RYGGEN. GEWEBTE MANIFESTE, Ausstellungsansicht © Schirn Kunsthalle Frankfurt, 2019, Foto: Norbert Miguletz

Hannah Ryggen, Drømmedød (Tod der Träume), 1936, Bildteppich aus Wolle und Leinen, 235 x 273 cm, Nordenfjeldske Kunstindustrimuseum (Nationales Museum für Kunsthandwerk und Design), Trondheim © H. Ryggen, VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto: Anders Sundet Solberg

Hannah Ryggen, Livet glir forbi (Das Leben gleitet vorbei), 1939, 190 x 185 cm, Privatsammlung, Norwegen © VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto: Jørn Hagen

Hannah Ryggen, 6. october 1942 (6. Oktober 1942), 1943, Bildteppich aus Wolle und Leinen,175 x 419,5 cm, Nordenfjeldske Kunstindustrimuseum (Nationales Museum für Kunsthandwerk und Design), Trondheim © H. Ryggen, VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto: Thor Nielsen

Hannah Ryggen, Grini, 1945, Bildteppich aus Wolle und Leinen, 191,5 x 168,5 cm, © Trondheim Kunstmuseum, Norwegen, VG Bild-Kunst, Bonn 2019.

Hannah Ryggen, Jul Kvale, 1956, Bildteppich aus Wolle und Leinen, 200 x 190 cm, Nordenfjeldske Kunstindustrimuseum (Nationales Museum für Kunsthandwerk und Design), Trondheim © H. Ryggen, VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto: Anders Sundet Solberg

Hannah Ryggen, Vi lever på en stjerne (Wir leben auf einem Stern), 1958, Bildteppich aus Wolle und Leinen, 400 x 300 cm, Nordenfjeldske Kunstindustrimuseum (Nationales Museum für Kunsthandwerk und Design), Trondheim © H. Ryggen, VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto: Thor Nielsen

Hannah Ryggen, Blod i gresset (Blut im Gras), 1966, Bildteppich aus Wolle und Leinen mit Flor, 240 x 290 cm, KODE - Kunstmuseen und Komponistenhäuser, Norwegen, VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto: Dag Fosse / KODE

Hannah Ryggen, Ohne Titel (Selbstbildnis), 1970, Nordenfjeldske Kunstindustrimuseum (Nationales Museum für Kunsthandwerk und Design), Trondheim © H. Ryggen / VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto: Thor Nielsen

Hannah Ryggen am Webstuhl, um 1964, Adresseavisen, Trondheim.

Katalog der Ausstellung

Ein Einblick in das eindring­li­che und kraft­volle Werk Hannah Ryggens

Von einem kleinen autarken Bauernhof an der Westküste Norwegens aus schuf Hannah Ryggen mit ihren monumentalen Wandteppichen ein eindrucksvolles, politisch inspiriertes Werk. Der Katalog gibt viel­sei­tige Einbli­cke in Hannah Ryggens beweg­tes Leben, ihr eindrucks­vol­les Œuvre und erzählt von den einschnei­den­den Ereig­nis­sen der Welt­po­li­tik, die Ryggen konse­quent und mit klarer Bild­spra­che kommen­tierte. Mit Texten von Marit Paasche und Marie Luise Knott, einer umfang­rei­chen Chro­no­lo­gie und Biogra­fie sowie einem Interview von Esther Schlicht mit Ingar Dragset.