11. Mai 2017

#ImagineMagritte: Der Creative Director, Fotograf und Instagrammer Salvador Cappiello wurde mit seinen Wolkenbildern international bekannt.

Von Schirn Magazin

Die SCHIRN hat internationale Instagrammer eingeladen, sich von René Magritte und seinen surrealen Welten inspirieren zu lassen. Die Reihe geht weiter mit Creative Director, Fotograf und Instagrammer Salvador Cappiello, der in Venezuela geboren wurde und in Mexico City lebt. Internationale Bekanntheit erreichte er mit seinen Serien von Wolken, die für ihn für Imagination, Reflektion und Flucht aus dem Alltag stehen.

Was erzählst du mit deinen Bildern?

Meine Bilder sind eine Übung in Abstraktion, sie laden dich dazu ein, mehr Zeit mit sich selbst zu verbringen. Wir alle müssen hin und wieder der Realität und der Schnelligkeit der Welt entfliehen und eine Pause machen. In den Wolken zu sein, hilft uns dabei, das zu tun.

Was inspiriert dich zu deinen Bildern?

Ich wusste nicht, dass Magritte mich inspiriert, zumindest nicht bewusst. Erst durch die Kommentare auf meinem Instagram Account habe ich das erfahren. Diese Überschneidung ist eine Ehre für mich. 

Was ist für dich das zeitgenössische an René Magrittes Kunst?

Für mich ist Magritte: Abstraktion, Einsamkeit, Pause, allein sein mit seinen Gedanken. Es sind Arbeiten, die uns erlauben, in dieser absurd beschleunigten Welt, in der wir leben, eine Pause einzulegen.