12. Januar 2016

Das SCHIRN MAGAZIN präsentiert 10 Videointerviews mit Künstlern, die auf sehr unterschiedliche Weise mit den Fragen und ihrer eigenen Inszenierung umgehen.

Von Teresa Köster

Das gesprochene Wort gehört heute ebenso zur Arbeit eines Künstlers wie etwa der geschwungene Pinsel – und doch geht jeder auf andere und ganz eigene Weise mit dem Künstlerinterview um. Von der spielerischen Verweigerung oder gar bewussten Abschottung bis zur Inszenierung als Kunsttheoretiker.

Das SCHIRN MAGAZIN hat 10 Interviews ausgewählt, die in sehr unterschiedliche Oeuvres einführen, aber ebenso die mannigfaltigen Varianten eines Künstlerinterviews zeigen:

01

Der malende Punk: Daniel Richter

Wer nach dem Besuch von Daniel Richters neuesten Arbeiten in der SCHIRN etwas über die Vergangenheit des Künstlers lernen will, der bekommt im Art Talk die Möglichkeit, mit einem der bedeutendsten deutschen Künstler der Gegenwart in „seine“ achtziger Jahre zurückzublicken.

02

Andy Warhol im Anti-Interview

Künstler über ihre eigene Arbeit sprechen zu lassen ist ein schwieriges Unterfangen. Der amerikanische Pop-Artist Andy Warhol perfektionierte die Verweigerung des Interviews: “You should just tell me the words and I’ll repeat them. I’m so empty today, I can’t think of anything.”

03

Der Künstler interviewt: Doug Aitken

Entgegen Andy Warhols Beispiel liebt Doug Aitken das Interview – vor allem dann, wenn er es selbst führt. Für seine Serie „The Source“ fährt der Künstler durch die USA, besucht Architekten, Wissenschaftlicher, Musiker und andere Künstler, um sie nach ihrer Arbeit zu fragen.

04

Richard Serra: „Why make art?“

Der amerikanische Bildhauer Richard Serra, der seit den sechziger Jahren aus industriellen Werkstoffen wie Blei und Gummi seine Plastiken schafft, erklärt, warum er überhaupt Kunst macht – und wie diese die Gesellschaft beeinflusst.

05

Jeff Koons: Kunst als ...

Kunst als geschlossener Kreis, Kunst als Kommunikationsform, Kunst als Anstoß ... Jeff Koons teilt in dem Video seine Philosophie der Perfektion, die seinen Pop-Skulpturen zugrunde liegt, mit dem Zuschauer.

06

Die Freiheit der Fotografie: Juergen Teller

Als Modefotograf, der sich für eine Ästhetik des Improvisierten, des Ungestellten entschieden hat, genießt Juergen Teller internationale Anerkennung. Im Videointerview mit T.J. Wilcox berichtet er, warum er dennoch kein „Anti-Modefotograf“ ist.

07

Durch die Kunst mit Katharina Grosse

Ein Spaziergang durch die unterschiedlichen Aspekte der Kunst von Katharine Grosse: Für "Freunde von Freunden" nimmt die deutsche Künstlerin den Besucher in ihr Studio und in Ausstellungsräume mit.

08

Robert Longo: Man In The City

„All your work is like orgasms“, beschrieb Cindy Sherman die Kunst ihres Künstlerfreunds Robert Longo. Mehr über seinen künstlerischen Antrieb gibt der New-Yorker Multimediakünstler im Rahmen der Interviewreihe „Reflections“ preis.

09

Hans Ulrich Obrist spricht mit Olafur Eliasson

Im Rahmen der Venice Architecture Biennale 2010 interviewte der Kurator Hans Ulrich Obrist den Künstler Olafur Eliasson, der darüber berichtet, wie er bereits im Kindesalter zum Künstler wurde.

10

Q&A mit Charles Eames

Charles Eames, eine Hälfte des legendären Künstler-Designer-Ehepaars Charles und Ray Eames, beantwortet Fragen zum Thema „Design“ – unter anderem spricht er darüber, wann Design Kunst ist.