SCHIRN SHORTCUTS

Das, was gegenwärtig geschieht – mit uns, in unserer Gesellschaft, mit dem Planeten – empfinden viele als bizarr und surreal. Und scheinen dabei allmählich auch den Glauben an die menschliche Vernunft zu verlieren. Was wir für ein Phänomen unserer Zeit halten, hat eine Gruppe von Künstlerinnen und Künstlern vor rund hundert Jahren schon einmal erlebt – und zum Programm erklärt: dem Surrealismus.

Die SCHIRN SHORTCUTS sind das neue filmische Format der Kunst­ver­mitt­lung. Das Konzept der Short­cuts geht von der Frage aus, woher künst­le­ri­sche Phäno­mene oder Stile kommen und wie sie entste­hen. Die Umset­zung erfolgt durch ein visu­el­les Story­tel­ling. Die Herlei­tung des Kontexts bzw. Themas einer Ausstel­lung, ob histo­risch, ästhe­tisch, gesell­schaft­lich oder mate­ri­al­tech­nisch, steht im Vorder­grund des Vermitt­lungs­for­mats.

Mit den SCHIRN SHORTCUTS nehmen Sie den kürzesten Weg zu mehr Wissen über Kunst. Hier geht’s lang!

Die SCHIRN SHORT­CUTS werden ermög­licht durch „expe­ri­mente#digi­tal“ – eine Kultur­in­itia­tive der Aven­tis Foun­da­tion