SCHIRN SHORTCUTS

Dem eigenen Werk Leben einzuhauchen und damit zum gottgleichen Schöpfer zu werden, ist ein uralter Künstlertraum. Doch warum träumen Menschen seit jeher von der Beseelung der Dinge und konstruieren Automaten, die sich auf wundersame Weise selbst bewegen?

Die SCHIRN SHORTCUTS sind das neue filmische Format der Kunst­ver­mitt­lung. Das Konzept der Short­cuts geht von der Frage aus, woher künst­le­ri­sche Phäno­mene oder Stile kommen und wie sie entste­hen. Die Umset­zung erfolgt durch ein visu­el­les Story­tel­ling. Die Herlei­tung des Kontexts bzw. Themas einer Ausstel­lung, ob histo­risch, ästhe­tisch, gesell­schaft­lich oder mate­ri­al­tech­nisch, steht im Vorder­grund des Vermitt­lungs­for­mats.

Mit den SCHIRN SHORTCUTS nehmen Sie den kürzesten Weg zu mehr Wissen über Kunst. Hier geht’s lang!

Die SCHIRN SHORT­CUTS werden ermög­licht durch „expe­ri­mente#digi­tal“ – eine Kultur­in­itia­tive der Aven­tis Foun­da­tion