MEETUP HANNAH RYGGEN

MONTAG, 25. NOVEMBER

Wir laden euch herz­lich zum Meetup zur Ausstel­lung HANNAH RYGGEN ein! Mit ihren monumentalen Wandteppichen schuf Hannah Ryggen ein eindrucksvolles, kompromissloses Werk. In ihrem Selbstverständnis als Weltbürgerin positionierte sie sich mit ihrer Kunst immer wieder zum Zeitgeschehen. Kritisch kommentierte sie den Aufstieg des Faschismus in Italien oder Deutschland, äußerte sich zur atomaren Aufrüstung und reflektierte auch die Rolle der Frau in der Gesellschaft.

Das Meetup rückt die politische sowie soziale Haltung der Künstlerin in den Fokus und geht der Frage nach, wie wir uns heute für humanistische und demokratische Grundprinzipien einsetzen können.

In einer diskursiven Gruppenführung sprechen Esther Schlicht, Kuratorin der Ausstellung und Deborah Krieg, stellvertretende Direktorin der Bildungsstätte Anne Frank, über Hannah Ryggens Tapisserien und beleuchten dabei die Bedeutsamkeit ihres Œuvres aus aktueller Perspektive.

Bei einem anschließenden Get-Together sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu eingeladen, über Hannah Ryggens Wandteppiche und die darin ausgedrückten politischen Botschaften zu diskutieren und sich über eigene Handlungs- und Kommunikationskonzepte im Umgang mit Diskriminierung, Rassismus und Populismus auszutauschen.

MEETUP


18.30 UHR Registrierung und Welcome in der SCHIRN
19 UHR Diskursive Gruppenführung durch die Ausstellung mit Esther Schlicht und Deborah Krieg
20 UHR Get together und Diskussionsrunde im SCHIRN STUDIO