SCHIRN STUDIO. DIE KUNSTWERKSTATT

Angelegt als fortlaufendes Workshop-Angebot für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 19 Jahren, bieten einzelne Kursblöcke die Möglichkeit zur intensiven Auseinandersetzung mit Konzepten, Methoden, Medien und Techniken der Bildenden Kunst. Die altersspezifischen Kurse fordern und fördern die Beschäftigung mit den Ausstellungen der SCHIRN, erweitern die eigenen kunstpraktischen Fertigkeiten und leisten einen wichtigen Beitrag zu einer umfassenden Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen. Die Themeneinheiten machen Lust und Mut auf Neues und regen unkonventionelle Denk- und Ausdrucksweisen an

SCHIRN STUDIO. DIE KUNSTWERKSTATT wird ermöglicht durch SCHIRN FREUNDE e.V., unterstützt von DWS Investments und Deutsche Vermögensberatung  AG

KUNSTWISSEN

12–15 JAHRE

Zu der Ausstellung RENÉ MAGRITTE

DONNERSTAG, 1. JUNI, 16–17.30 UHR

Die Beziehungen zwischen Worten und Bildern, von Sichtbarem und Unsichtbarem in den Werken Magrittes regen zu malerischen Experimenten mit Begriffen und Schrift im Bild an. Persönliche Gedanken werden zu typografischen Repräsentationen in Acryl auf Leinwand und anderen Techniken

Zu der Ausstellung PETER SAUL

DONNERSTAG, 8. + 22. + 29. JUNI, 16–17.30 UHR

Expressiv, grell und deformiert, aber auch in zarten Pastellfarben und als offene zeichnerische Kompositionen kommen die Bilder Peter Sauls daher. Wir gehen seinen unterschiedlichen Stilen auf den Grund, vertiefen und vergleichen die vorgefundenen Techniken in Theorie und eigener Praxis

TREFFPUNKT KUNST

15–19+ JAHRE

Zu der Ausstellung RENÉ MAGRITTE

FREITAG, 2. JUNI, 17–19 UHR

Magrittes Arbeiten geben Orientierung und Inspiration für die bildnerische Auseinandersetzung mit persönlich relevanten Themen. In der Gestaltung der individuellen Arbeiten kann das breite Spektrum an Materialien des Schirn Studios genutzt und in vielfältigen künstlerischen Techniken zum Einsatz kommen

Zu der Ausstellung PETER SAUL

FREITAG, 9. + 16. + 23. JUNI, 17–19 UHR

Die Bilder der 1950iger Jahre und die späteren Gemälde der kommenden Jahrzehnte in bunter Acrylfarbigkeit und verzerrten Formen des Amerikaners Peter Saul sind Persiflagen, Comics und Bad Paintings zugleich. Sie inspirieren vor allem zur eigenen bildnerischen Auseinandersetzung mit gesellschaftlich relevanten Themen