FILMABEND

Mittwoch, 7. Februar, 19 Uhr

Nutzen Sie die langen Öffnungszeiten der SCHIRN: Starten Sie den Abend in der Ausstellung GLANZ UND ELEND und schauen Sie im Anschluss einen Filmklassiker aus der Weimarer Republik im SCHIRN CAFÉ.

Die Kuratorin Ingrid Pfeiffer und der Filmwissenschaftler Henning Engelke zeigen den Filmklassiker Kuhle Wampe oder: Wem gehört die Welt? (1932). Regie: Slatan Dudow Drehbuch: Berthold Brecht u. a.

KUHLE WAMPE ODER: WEM GEHÖRT DIE WELT?


Bertolt Brecht interessierte sich früh für das neue Medium Film und machte sich 1931 gemeinsam mit dem Regisseur Slatan Dudow und dem Komponisten Hanns Eisler an ein eigenes Filmprojekt: "Kuhle Wampe oder: Wem gehört die Welt?" Der Film erzählt die Geschichte der Arbeiterfamilie Bönicke, die während der Weltwirtschaftskrise aus ihrer Wohnung vertrieben wird und in die Gartenkolonie "Kuhle Wampe" im Osten Berlins zieht. Im März 1932 wurde zunächst die Uraufführung verhindert und im Jahr 1933 verboten die Nationalsozialisten "Kuhle Wampe" endgültig. Heute gilt "Kuhle Wampe" als Meilenstein des politischen Kinos.

Kuhle Wampe oder Wem gehört die Welt?