CROWN CLUB

Im Rahmen der Ausstellung feiert die New Yorker Underground-Clubszene der 1970er- und 1980er-Jahre ein Revival: Jeden Donnerstagabend ab 19 Uhr öffnet in der SCHIRN der CROWN CLUB seine Türen. In teils stilechter und neu interpretierter Clubatmosphäre des legendären Mudd Club finden Talks, Partys, Filmscreenings und Konzerte statt. Der ursprüngliche Mudd Club war ein Ort, an dem sich die Kreativszene Lower Manhattans traf, darunter Jean-Michel Basquiat, Musiker und Bands wie Madonna, Lou Reed, DNA oder die Talking Heads, Designer und Performer wie Betsey Johnson und Klaus Nomi oder junge Independentfilmer wie Glenn O’Brien. Was Basquiat für seine künstlerischen Arbeiten brauchte, nahm er sich aus seinem Umfeld. Er sampelte, was ihn und womit er sich umgab. Mit dem CROWN CLUB entsteht ein Raum, in dem sich die zeitgenössische Szene trifft und sich inspirieren lässt

Jean-Michel Basquiat and Keith Haring, 1987 © George Hirose, 1987

MAI

JEDEN DONNERSTAG AB 19 UHR

3. MAI, 20 Uhr PERFORMANCE: DANIEL RICHTER X MICHAEL RIEDEL
Die Musik, der Club, die Kunst, das Leben – die Künstler Michael Riedel und Daniel Richter überraschen mit einer gemeinsamen Performance.
FREUNDE EINLADEN

10. MAI, 20 Uhr CINEMA: DOWNTOWN 81 (2011, OmU) 
Der Dokufilm „Downtown 81“ beschreibt einen Tag im Leben des jungen Künstlers Jean-Michel Basquiat, der sich selbst spielt. Dazu gibt es einzigartige Liveaufnahmen von Musikern wie Kid Creole and the Coconuts, James White and the Blacks, DNA, Tuxedo Moon, Walter Steding and the Dragon People sowie Basquiats eigene Band Gray und John Lurie. Ein rares Zeitdokument!
MIT ANMELDUNG
FREUNDE EINLADEN

17. MAI, 20 Uhr BAR ABEND 
Der CROWN CLUB ist wie gewohnt geöffnet. In entspannter Clubatmosphäre kann der Abend mit Drinks und Musik ausklingen.
FREUNDE EINLADEN

24. MAI, 20 Uhr TALK: ELEANOR NAIRNE, BARBICAN ART GALLERY
Eleanor Nairne, Co-Kuratorin der Ausstellung, gibt Einblicke in die umfangreichen Recherchen hinter Basquiat. Boom for Real. Im Fokus stehen dabei Basquiats literarische Inspirationsquellen, die sich von der Anatomie über die Psychoanalyse bis hin zu afrikanischer Kulturgeschichte erstreckten.
MIT ANMELDUNG 
FREUNDE EINLADEN

26. MAI, SATURDAY BEFORE CLOSING
Am letzten Samstag der beiden Ausstellungen Basquiat. Boom For Real und Power To The People bleibt die SCHIRN bis 24 Uhr geöffnet. Im CROWN CLUB gibt es ab 21.00 Uhr Musik und Drinks. Und last but not least starten um 23 Uhr jeweils die letzten Expertenführungen durch die Ausstellungen. MEHR ERFAHREN

Eleanor Nairne
Daniel Richter
Michael Riedel

VERGANGENE VERANSTALTUNGEN

The radiant child
Tchari Squad
Peter Evans
Byron Deloatch

MÄRZ

Jeden Donnerstag ab 19 Uhr

1. MÄRZ, 20 UHR, CINEMA: JEAN-MICHEL BASQUIAT. THE RADI­ANT CHILD (2010, OmU)
Die Dokumentation basiert auf bis dahin unveröffentlichtem Videomaterial der Regisseurin und guten Freundin des Künstlers Tamra Davis und zeichnet intimes Porträt von Jean-Michel Basquiats Leben und Werk.

8. MÄRZ, 19 UHR TCHARI SQUAD
Die drei Schwestern Tchari-Eve, Tchari-Na, Tchari-No alias Tchari Squad zelebrieren ihre Leidenschaft für Afro-Trap und Dancehall. Die explosiven Tanzchoreographien des Trios treffen im Crown Club auf afrikanische Sounds gepaart mit gefühlvollen Live Vocals der fran­zö­si­schen Newstar NORAA (Tchari-No).

15. MÄRZ, 20.30 UHR KONZERT: PETER EVANS
Der New Yorker Trompeter, Komponist und Improvisationskünstler Peter Evans bespielt den Crown Club mit musikalischer Avantgarde von Jazz über Klassik bis hin zu Neuer Musik. Es sind alles auch Musikrichtungen, mit denen sich Jean-Michel Basquiat intensiv beschäftigte und die ihn für seine künstlerische Arbeit inspirierten. Peter Evans gilt als einer der innovativsten Musiker der experimentellen Szene.


22. MÄRZ, CROWN CLUB X BYRON DELOATCH
Ein Abend voller Überraschungen rund um Jean-Michel Basquiat genauso facettenreich wie sein Leben – gestaltet von Byron Deloatch, bestehend aus DJ Sets, Performance und Live Music.
FREUNDE EINLADEN

29. MÄRZ, CROWN CLUB X DJ INKASSO (SUPLEX)
Inspiriert von Jean-Michel Basquiats vielseitigen musikalischen Interessen spielt DJ INKASSO aus Frankfurt (SUPLEX) einen Mix aus New York Oldschool, Disco, 80er und Hiphop.
FREUNDE EINLADEN

DJ Inkasso
DJ Nomad
Permanent Vacation
Grada Kilomba
Paul Goodwin
Oscar Murillo Portrait, Courtesy the artist. Photo © Jungwon Kim

APRIL

JEDEN DONNERSTAG AB 19 UHR

5. APRIL, 20 UHR CINEMA: PERMANENT VACATION (1980, OmU)
Das Spielfilmdebüt des Regisseurs Jim Jarmusch zeichnet ein poetisches Porträt vom Manhattan der frühen 1980er Jahre und erzählt die Geschichte des 16-jährigen Allie, der sich Tag für Tag in der Lower East Side herumtreibt. Auf der Suche nach einem Sinn in seinem Leben, lässt ihn dieser flüchtige Lebensstil auf die unterschiedlichsten und skurrilsten Charaktere treffen.

12. APRIL, 20 UHR PANEL: BASQUIAT’S LEGACY TODAY, MIT PAUL GOODWIN, GREG TATE, FRANÇOISE VERGÈS, OSCAR MURILLO UND GRADA KILOMBA
Jean-Michel Basquiats rapider Aufstieg in der Kunstwelt war nicht nur aufgrund seines jungen Alters erstaunlich – in einer von Weißen dominierten Szene war sein internationaler Erfolg als afroamerikanischer Künstler ein Novum. Dass Basquiat dabei auch immer wieder mit rassistischen Klischees und Vorurteilen beladen wurde, reflektierte dieser bewusst in seinen Bildern, in denen er sich mit der Geschichte des westlichen Kolonialismus, der afrikanischen Diaspora und der systematischen Diskriminierung von Schwarzen auseinandersetzte. Was bedeutet Basquiats Erfolg heute für die Anerkennung und Repräsentation Schwarzer Künstler?

19. APRIL, CROWN CLUB X DJ NOMAD (BERLIN)
Der Berliner DJ Nomad (Africaine 808) bringt die Tanzfläche mit seinem Mix aus Afro Funk, Tropical, Soul, Latin und Afro Beat zum Brodeln. Als Street-Art-Künstler arbeitete er bereits auf der ganzen Welt und prägte die frühe Szene Berlins mit seinem unverwechselbaren Stil.

26. APRIL, 20 Uhr CROWN CLUB X DAS GRÜNE HEMD
Der markante Bandsound des mit Gitarre, Bass und Schlagzeug klassisch besetzten Jazztrios „Das Grüne Hemd“ bringt verschiedene Styles wie Afro-Beat, House, Postrock, Wildstyle-Funk, Abstract und Jazz zusammen. Die drei Musiker präsentieren Eigenes und spielen daneben Stücke von Kenny Burrell, Billy Cobham, Grant Green, Thelonious Monk, Wes Montgomery, Steve Swallow u.a.

Das grüne Hemd
Unterstützt von

PIONEER DJ